22.05.2015RSS Feed

Was der Verbraucher wirklich will

Es soll eine Konsumentenschicht geben, die achten auf den Werdegang eines Produktes, sei es bei Textilien oder Lebensmitteln. Solche Verbraucher informieren sich i.d.R. auch über Produktionsbedingungen und sind besonders kritisch. Ein Trend? Mitnichten! Im Internetportal der The Huffington Post plaudert Kik-Chef Heinz Speet über heuchlerische deutsche Kunden. Er habe aber auch Verständnis für die Differenz zwischen Befragungsergebnissen und tatsächlichem Einkaufsverhalten: Zwölf Millionen Menschen können sich gar nichts anderes leisten, als das Günstigste zu kaufen.
Eine Beobachtung, die auch der Lebensmitteleinzelhandel an der Supermarkttheke macht. Es gibt eine riesige Kluft zwischen den moralischen Ansprüchen und dem eigenen Einkaufsverhalten. Was soll man mit Verbrauchern machen, die sich keinen Fair-Trade-Kaffee für 20 € / kg leisten wollen, aber für Kaffeepads 80 € / kg Kaffee gerne ausgeben?


Aktuelles...

top