20.08.2014RSS Feed

Klinikabwässer nehmen Schlüsselrolle bei Verbreitung von resistenten Keimen ein?

Jedes Jahr sterben tausende Menschen in Deutschland an Infektionen durch multiresistente Keime. Als Quelle galt bisher die Hygiene in Krankenhäusern, sowie der hohe Antibiotikaeinsatz beim Menschen und in der Massentierhaltung. Neue Studien zeigen jedoch, dass die multiresistenten Keime auch außerhalb der Krankenhäuser auftauchen, zum Beispiel im Klinik-Abwasser. Und in der Kanalisation werden sie von Ratten aufgenommen, wie report München am 19.08.2014 zeigt.

Anm. d. Red.: In Angstparolen politischer Parteien finden derartige Zusammenhänge kaum Beachtung. Es wird meist zu Lasten der Landwirtschaft polarisiert. Dabei sinkt der Medikamenteneinsatz in der Veterinärmedizin seit Jahren. Trotzdem ist eine Lösung nur gemeinsam von Human- und Veterinärmedizin erreichbar.

BR 19.08.2014: report Mainz

Erste Erfolge bei Bekämpfung resistenter Bakterien

Aktuelles...

top