Aktuelles

13.04.2017

Deutsches Rapsöl „animiert“

So beliebt und bekannt Rapsöl und die leuchtend gelben Felder auch sind, so wenig bekannt sind viele Details zu Züchtung, Anbau oder Herstellung. Den langen Werdegang des Rapsöls macht jetzt eine animierte Online-Reportage der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP) erlebbar.

Schritt für Schritt wird mit Infografiken, kurzen Videos und Interviews das Multitalent Raps vorgestellt. Die 11 Monate, die der Raps insgesamt auf dem Feld wächst, werden ebenso behandelt wie seine Verarbeitung in Ölmühlen oder seine vielfältige Verwendung in Küche, Technik und Tierernährung. Wer außerdem wissen möchte, was 2 Millionen Fußballfelder mit der Rapsblüte zu tun haben, findet auf der Internetseite raps.ufop.de/rapsoeldie passende Antwort.

Die Webseite ist die erste von weiteren geplanten Reportagen, die das Multitalent Raps in all seinen Facetten interaktiv darstellen werden.

 

12.04.2017

"Zukunftstag" auf einem landwirtschaftlichen Betrieb

VEL - War es schon immer dein Wunsch, einen Tag auf einem landwirtschaftlichen Betrieb zu verbringen? Dann nutzte die Chance, am Donnerstag den 27. April, den Zukunftstag mit Tieren und Maschinen auf dem Land zu verbringen. Schnuppere in den spannenden Beruf des Landwirts rein. An diesem Tag kannst du einen Landwirt bei der Arbeit beobachten, aber auch tatkräftig mit anpacken. Denn auf einem Hof gibt es immer etwas zu tun.
 

12.04.2017

Agrarumweltmaßnahmen mit dem Smartphone einfach dokumentieren

Auf großes Interesse der EU-Kommission stieß die Vorstellung einer Naturschutz-App (NatApp) für Landwirte und Verwaltungen durch das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) und den Deutschen Bauernverband (DBV). Rund 30 für die Umsetzung der EU-Agrarförderung zuständige Beamte der EU-Kommission informierten sich in Brüssel über die Funktionsweise des Prototyps der NatApp und erörterten auch die Potenziale für eine spürbare Vereinfachung der EU-Agrarförderung.

 

10.04.2017

Jetzt bewerben: Agrar-Familie 2017 und 12.000 Euro für die Familienkasse!

Agrarfamilie 2017

Das Netzwerk Agrarmedien sucht deutschlandweit Bauernfamilien, die generationenübergreifend innovative Betriebskonzepte umsetzen, indem sie den Betrieb für die Zukunft fit machen, das Leben im Dorf bereichern, ihre Heimat oder das Bild der Landwirtschaft in der Gesellschaft verbessern.
Bewerben Sie sich als Familie bis zum 22. Mai 2017 oder schlagen Sie eine Bauernfamilie vor, die aus Ihrer Sicht den Titel verdient hat!

Aus allen Bewerbungen werden 12 Familien-Projekte ausgesucht, die von Lesern des Netzwerks Agrarmedien ab dem 26. Juni 2017 gewählt werden können.

 

10.04.2017

Kampf um Plätze und Ansehen

Auf einem Hof in Heide kämpfen 24 Bauern-Azubis um den Titel als bester Nachwuchslandwirt - und auch um ihren Ruf in Zeiten, in denen Landwirtschaft oft kritisch gesehen wird.(Schleswig-Holstein magazin, 07.04.17: Junglandwirte setzen auf mehr Transparenz)
 

10.04.2017

Flächenverbrauch im Fokus

hib -Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen thematisiert in einer Kleinen Anfrage (18/11827) den Flächenverbrauch in Deutschland. Von der Bundesregierung wollen die Abgeordneten unter anderem wissen, wie es um die aktuelle Entwicklung steht und ob sie an dem Ziel, bis 2020 den Flächenverbrauch auf 30 Hektar pro Tag zu reduzieren, noch festhält. Zudem erkundigen sich die Grünen nach einem möglichen Flächenzertifikatshandel.

Anm. d. Red.: Ackerboden ist nicht vermehrbar und die Nahrungsmittelnachfrage einer steigenden Weltbevölkerung wächst und wächst. Derzeit werden angeblich noch rd. 750.000 Quadratmeter versiegelt. Ein Widerspruch auch zu den Extensivierungszielen der Bundesregierung.
 

10.04.2017

Schärfere Regeln für Düngemitteleinsatz

dombert - Am 10. März hat nun auch der Bundesrat dem neuen Düngegesetz zugestimmt. Der Bundesgesetzgeber will damit dem laufenden Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland wegen der Nichtumsetzung der Nitratrichtlinie den Wind aus den Segeln nehmen. Nach dem neuen Düngegesetz soll vor allem das Ausbringen von Gülle auf den Ackerflächen umweltschonender erfolgen. Des Weiteren sieht das Gesetz umfassende Auskunftspflichten der Landwirte gegenüber den Behörden vor, dazu zählt unter anderem eine so genannte Stoffstrombilanzierung für größere landwirtschaftliche Betriebe. Weitere Vorgaben zu Ausbringungszeiten und daraus resultierenden - höheren - Lagerkapazitäten sowie zusätzliche Regelungen für besonders belastete Regionen wird die neue Düngemittelverordnung enthalten, die in Kürze auf der Grundlage des neuen Düngegesetzes verabschiedet werden soll. Der Bundesrat befasste sich mit dem Entwurf am 31. März. Mit der Verabschiedung der Düngegesetzgebung wird auch der Weg frei für die seit langem erwartete Bundesverordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV). Mit Blick auf die umstrittenen landwirtschaftlichen Anlagen wurde die Verabschiedung der Verordnung zuletzt an die Novellierung des Düngerechts gekoppelt, erklärt Rechtsanwalt Dr. Konrad Asemissen. Die AwSV ist auch für die gewerbliche Wirtschaft und die Industrie von großer Bedeutung.
 

07.04.2017

Blogger sind nie ganz allein

Das Forum Moderne Landwirtschaft interviewte die Landwirtin und Bloggerin Nadine Henke zu ihren Erfahrungen mit dem ersten Agrarbloggercamp in Münster.
Die Tierärztin zeigte sich tief beeindruckt von den engagierten Menschen, die ehrenamtlich, aus rein privaten Gründen einen so phantastischen Job in der Öffentlichkeitsarbeit machen. Sie hofft, weitere Kollegen motivieren zu können, sich anzuschließen und mitzumachen."

Das Forum hat es sich zur Aufgabe gemacht, die vielen landwirtschaftlichen Initiativen zu vernetzen und zu unterstützen.
 

07.04.2017

Wer "Leber" isst, lebt länger?

Dass die Ernährung einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat, ist nicht neu. Dass die Ernährung aber auch das Mikrobiom im Darm beeinflusst und sogar Gene an oder ausschalten kann, ist den wenigsten Menschen bekannt. Den Einfluss auf die Gene fasst man unter dem Begriff Epigenetik zusammen. Man experimentiert damit bereits in der Geflügelzucht, um Ressourcen zu sparen.
Das Internetportal Epigenom gibt einen Überblick zu den Studien und kommt zu dem (nicht ernst gemeinten) Vorschlag, v.a. solche Nahrungsmittel zu verzehren, die Methionin zur Verfügung stellen - eben auch Leber.
 

07.04.2017

Wenn Sauen wählen dürfen

Wenn Sauen wählen dürfen, halten sie sich die meiste Zeit in Liegebuchten auf, selbst wenn genügend Platz zum Kuscheln vorhanden ist. Das zeigt der Betrieb "Brokser Sauen" auf seiner Facebookseite mit einem kleinen Video.
Dieses Tierwohl-Verständnis der Sauen muß bei der Diskussion um die Gruppenhaltung Berücksichtigung finden. Wenn sie können, dann vermeiden die Sauen lieber die Auseinandersetzung mit stärkeren Kolleginnen und suchen Schutz in den frei zugängigen Fressliegebuchten.
 

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ⋅⋅⋅ 606 607 608
top