05.02.2016RSS Feed

Fleischerzeugung im Jahr 2015 mit neuem Rekordwert

Destatis - Im Jahr 2015 wurde in deutschen gewerblichen Schlachtunternehmen ein neuer Höchstwert bei der Erzeugung von Fleisch erzielt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, stieg die Fleischproduktion gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,3 % (25 300 Tonnen) auf insgesamt 8,22 Millionen Tonnen. Damit wurde auch das bisher höchste Produktionsergebnis der gewerblich erzeugten Gesamtschlachtmenge aus dem Jahr 2011 (8,20 Millionen Tonnen Fleisch) übertroffen.
Gleichzeitig hält die FAO für die Landwirte keine gute Nachricht parat: die Preise seien weltweit auf Talfahrt.

Anm. d. Red.: Tatsächlich handelt es sich hier um die Gesamtproduktion (mit allen Nebenprodukten), von denen auch noch die Exporte abzuziehen wären. Der realistische dt. Verzehr liegt deutlich unter Menge, die man fälschlich aus dieser Zahl ableiten könnte. Aus der Nationalen Verzehrsstudie II geht eine durchschnittliche Zufuhr von Fleisch, Wurstwaren und Fleischerzeugnissen von im Mittel 103 g/Tag bei Männern und bei 53 g/Tag bei Frauen in Deutschland hervor.

mehr Informationen

Viele Europäer können sich kein Fleisch leisten

Fleisch ist in Deutschland zu teuer?

Kein "Billigfleisch" in Deutschland

Aktuelles...

top