04.03.2016RSS Feed

Der Ruf von Medien oder "Die Lügenpresse"

Der Chefredakteur der Die Zeit, Giovanni di Lorenzo, hat kürzlich eine sehr bemerkenswerte Rede in Dresden gehalten. Dabei ging es u.a. um die Glaubwürdigkeit der Medien und journalistischen Ehrenkodex. U.a. den, die eigene Meinung zurückzustellen, wenn es um die Information der Leser geht. So weit, so gut. Die Berichterstattung der jüngsten Vergangenheit, insbesondere zum Thema Ernährung und Landwirtschaft, zeigen, dass dieser Appell an die eigenen Mitarbeiter dringend notwendig ist. Es ist wissenschaftlich längst belegt, dass Journalisten dazu neigen, bestimmten Branchen positiver gegenüberstehen als anderen. Das aber ist nicht ihre Aufgabe.

Lasst uns die Journalisten und insbesondere Die Zeit bei zukünftiger Berichterstattng an dieser Rede messen, auch wenn wahrscheinlich keine Besserung zu erwarten ist. Sie können einfach nicht anders, um über Feindbilder die eigene Auflage und damit das eigene Überleben zu sichern, behauptet zumindest Michi Jo Standl im "Blog.Gruuna" (Warum mögen Medien die Landwirtschaft nicht?).

Aktuelles...

top