06.01.2016RSS Feed

Brandenburg: "Gegen Massentierhaltung" trotz geringem Viehbesatz?

Destatis: Viehbesatzdichte in Deutschland

In Brandenburg und vielen anderen ostdeutschen Bundesländern reicht der Viehbesatz mit im Mittel 0,3 Großvieheinheiten (GV) je Hektar (= 10.000 Quadratmeter) nicht aus, um nachhaltig düngen zu können und halbwegs ausreichende Ernten zu erzielen. Daran erinnert die Agrarierin Brigitta Blume auf ihrer Facebookseite. Hintergrund ist eine Petition besorgter Bürger gegen Massentierhaltung.
Um in Brandenburg Düngung nach Entzug zu gewährleisten und den Boden nicht auszubeuten, müsste Mineraldünger eingesetzt werden, was weder Ressourcen- noch Umwelt-schonend sei.
Für eine ökologische Agradwende müßte man die Tierhaltung in Brandenburg sogar mehr als verdoppeln, rechnet die Landwirtin vor.
Wer sich vor diesem Hintergrund Gegen Massentierhaltung wende, der wende sich gegen die nachhaltige Sicherung seiner eigenen Lebensgrundlage, postuliert die Facebook-Landwirtin.



So nachhaltig ist Wirtschaftsdünger

Aktuelles...

top