11.02.2016RSS Feed

"Body-Mass-Index" ohne Aussagewert bzgl. Gesundheitsrisiko

Die Wissenschaftsredakteurin Teresa Nauber informiert im Internetportal der Die Welt über die Ergebnisse einer soeben veröffentlichten Studie der University of California in Los Angeles. Danach könne man körperliche Gesundheit nicht allein am BMI festmachen. Mehr als 50 Prozent der untersuchten übergewichtigen Amerikaner waren nicht häufiger krank, als normalgwichtige Amerikaner. Danach wäre es künftig auch unfair, Menschen mit hohem BMI höhere Versicherungsprämien zahlen zu lassen, argumentieren die Wissenschaftler.

Späte Genugtuung für einen alten Grantler, Udo Pollmer, mutmaßt bereits Dr. Friedhelm Muehleib im Blog http://www.tellerrandblog.de. Der Lebensmittelchemiker gehöre seit Jahren zu den wenigen Personen in Deutschland, die den Zusammenhang zwischen Übergewicht und Gesundheitsrisiken anzweifeln und belastbare wissenschaftliche Belege einfordern.

Quelle: Don’t use body mass index to determine whether people are healthy, UCLA-led study says

Aktuelles...

top