04.03.2016RSS Feed

Agrarwende wird von der deutschen Bevölkerung ausgebremst

Im WBA-Gutachten werden Wege für die künftige Nutztierhaltung aufgezeigt, die sehr viel Geld kostet. Geld, dass man über Labelprodukte vom Verbraucher erstattet bekommen möchte. Das funktioniert derzeit in Nischen. So boomt bio, auch wenn der Anteil am Gesamtumsatz des Lebensmitteleinzelhandels immer noch rel. gering ist. Dt. Landwirte möchten von dieser Entwicklung profitieren und investieren. Pech gehabt, wenn eine Bürgerinitiative diese Entwicklungschancen zunichte macht. So informiert die Märkische Allgemeine Zeitung über eine Bürgerinitiative im Havelland, einem idealen Standort in Berlinnähe, die sich gegen eine Stallerweiterung eines Ökobetriebes wehrt.
Da darf man sich nicht wundern, wenn immer mehr Bio aus dem Ausland kommt.
Der Fall belegt aber auch, dass Biokäufer nicht automatisch die besseren Menschen sind. Die Situation erinnert ein wenig an die Energiewende: jeder will sie, aber bitte nicht zu steigenden Kosten und schon gar nicht, wenn Windräder in der Nachbarschaft gebaut werden.

Aktuelles...

top